.

Die Hauptstufe I Diesen Text vorlesen lassen

 

Eine Brücke zwischen Kindheit und Jugend

Entschuldigung. Hier sollten Sie die ganze H1 sehen.

Wir sind die Hauptstufe I mit den Klassen H1, H2, H3, H4 und H5 im 5. und 6. Schulbesuchsjahr. Unsere Schüler (momentan 26) sind zwischen 9 und 12 Jahre alt und besuchen uns in der Regel drei Jahre.
Die Hauptstufe I hat die Aufgabe, die bereits erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zunehmend zu festigen und weiter auszudifferenzieren.
Ein Ziel der Stufe ist die Unterstützung und Begleitung unserer Schüler/innen während des Überganges in das Jugendalter.

Der Mathematik- und Deutschunterricht

Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist der Mathematik- und der Deutschunterricht. Jedoch ist er für uns nicht im üblichen Sinne zu verstehen ist, sondern ist im gesamten Tagesablauf individuell auf jeden Schüler abgestimmt.

Es werden Differenzierungsgruppen angeboten, in denen unsere Schüler/innen nach ihren Fähigkeiten gefördert werden. 
Z.B. werden Lesegruppen, wie folgt aufgeteilt:

Lesebuch Seite

-   Situationslesen
-   Bilderlesen, Piktogramme, Symbole
-   Ganzwortlesen, Signalwortlesen
-   Anlaut-Bild-Zuordnung 
-   Buchstaben einführen
-   Silbenlesen
-   Synthese/Analyse
-   Schriftlesen

Leseunterricht

Leseunterricht an der Schule für Geistigbehinderte ist nicht nur begrenzt auf das Erkennen und Deuten von Buchstaben und Schrift. Der erweiterte Lesebegriff trägt der Tatsache Rechnung, dass die Menschen auch aus den Inhalten der oben genannten Lesegruppen Bedeutung und Informationen entnehmen. Lesen in der Schule für Geistigbehinderte ist deshalb in einem weiteren Sinne zu verstehen, nämlich als Wahrnehmung und Deutung von
konkreten, bildhaften, symbolhaften und abstrakten Zeichen und Signalen.

Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.

Mathematische Elemente finden wir in allen Lebenssituationen

Wir verstehen Mathematik für geistig Behinderte nicht nur als Rechnen im üblichen Sinne. Mathematische Elemente finden wir in allen Lebenssituationen – sowohl in Gegebenheiten der Natur, in Geschaffenem und im sozialen Umfeld. Die Ordnung der Dinge und die Ordnung des Lebens sind mathematisch. Darum ist es auch für einen geistig behinderten Menschen unabdingbar mit der Welt der („erweiterten“) Mathematik vertraut zu werden.

Mathematische Elemente im alltäglichen Leben sind z.B.:

  • Farben, Formen, Größen, Gewicht
  • Mengen-Zahlen-Zuordnung
  • Raumlage
  • Eigenschaften von Materialien
  • Zeit (Kalender, Uhrzeit)
  • Zahl (Geld, Ziffern, Operationen, Reihenfolge)
Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.
Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.

Differenziert, praxisnah und anschaulich

Unser Unterrichtsangebot ist sehr differenziert, praxisnah und anschaulich, um den  besonderen Bedürfnissen der Schüler/innen individuell gerecht zu werden.

MontessoriregalSchüler mit besonderem Förderbedarf erhalten wöchentlich meist eine Stunde Einzel- oder Kleingruppenunterricht. Dies besteht im Wesentlichen aus Wahrnehmung- und Sinnesförderung, auch nach den Prinzipien der Motessori Pädagogik.

Individuelle Lernvoraussetzungen

Grundlage für die Inhalte sind die individuellen Lernvoraussetzungen der Schüler, der Stoffverteilungsplan, sowie die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.Klassenlehrern.

Die Vertiefung von Kulturtechniken mit individuell abgestimmten Materialien und Lernprogrammen erfolgt auch am Computer.

 

Andere Medien wie, z. B. Eigenlesebücher bzw. Kommunikationstafeln, werden dabei ebenfalls hergestellt und eingesetzt.

 

Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.
Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.

Der neue Bildungsplan "Schule für Geistigbehinderte"

Inhalte unseres Stoffverteilungsplanes entnommen aus dem neuen Bildungsplan "Schule für Geistigbehinderte" sind folgende Themen, welche auch durch Lerngänge in die Öffentlichkeit veranschaulicht werden.

  1. Leben in der Gemeinschaft
    Beziehungen zu Mitschülern und Lehrkräften
    Normen/Regeln
    Freunde, Freundschaften
  2. Wie gehe ich mit Gefühlen um
    Glück, Freude, Trauer
  3. Körperpflege und Hygiene
    Gesunderhaltung
    Zahngesundheit (in Zusammenarbeit mit Frau Stibi vom Zahngesundheitsdienst)
  4. Ernährung, Bewirtung
    gesunde Ernährung (in Zusammenarbeit mit Frau Uricher von der AOK)
  5. Einkauf, Verkauf, Geld 
    Alltagshandlungen beim Einkauf
    Rechnen mit Geldwerten
  6. Zeitmanagement 
    Wochentage, Monate, Jahr/Jahreszeiten, Uhrzeit, Wochenplan
  7. Öffentliche und kulturelle Einrichtungen
    Post
    Feuerwehr
  8. Sich mit Transport- und Verkehrsmittel fortbewegen 
    Verkehrserziehung
  9. Naturphänomene
    Wetter, Niederschläge, Wasserkreislauf
  10. Ökosysteme
    Verantwortung für Natur und Umwelt 
    Pflanzen, Wald
  11. Freizeit gestalten und planen 
    Freizeitangebote
    Klassenreise oder Ausflüge

Beispiel zum Thema "Gesunde Ernährung"

Der Unterricht an der Schule für geistig Behinderte beinhaltet auch das Kochen, welches ein breites Aufgabenfeld bietet. Das reicht vom Erstellen des Einkaufszettels und dem Einkaufen bis zum richtigen Abmessen der Zutaten. Sehr wichtig für das selbständige Kochen ist das Arbeiten nach Rezeptvorlagen. Sie ermöglichen den Schüler/innen zunehmend ohne Hilfe ein Gericht zuzubereiten.

Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.

Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.

 

Jeder Themeninhalt wird Fächer übergreifend erarbeitet. So wurde im Unterricht Gemüsesuppe gekocht und im Gestalten gedruckt und gemalt.

Gestalten - Gemüsesuppe

Zum Thema: "Gesunde Ernährung" lernten die Schüler die Ernährungspyramide sowie den Ernährungskreis und deren Lebensmittelgruppen kennen.

Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.

Thema "Zeit"

Im Themenbereich "Zeitmanagement" lernen unsere Schüler den Umgang mit der Uhr auf sehr anschauliche Weise.

Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.

 

Vielfältige Bewegungsangebote

Unsere Schüler/innen werden in ihrer körperlichen und motorischen Entwicklung durch vielfältige Bewegungsangebote unterstützt. Fähigkeiten, wie Kraft, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer aber auch Hilfsbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein sowie Entwicklung des Selbstvertrauens und vieles mehr, sind hierbei Lernziele, welche durch den Sport- und Schwimmunterricht gefördert werden.

Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.
Entschuldigung. Hier sollte ein Foto aus der H1 sein.

Das war ein kurzer Einblick in die vielfältigen Unterrichtsinhalte unserer Stufe. 
Unsere Aufgabe ist es, die Schüler/innen individuell so zu fördern, dass sie aktiv an allen Lebensbereichen teilhaben können.

Das ist die Hauptstufe I der Schwarzbach - Schule.
Eine Brücke auf dem Weg zu bestmöglicher Eigenständigkeit.

Ansprechpartnerin für die Hauptstufe I ist Antje Steudtner-Herrmann